AUSFLÜGE: KLEINE ALTE DÖRFER, BURGEN UND FESTUNGEN, RIMINI ROMAGNA

Kleine alte Dörfer, fruchtbare Landschaften, Rebhänge, Burgen und Festungen sind der Reichtum der Romagna und Marche.

San Marino: 1 Fahrstunde von Igea entfernt, liegt die Republik San Marino, mit ihren magischen und bezaubernden Museen, Theater und typischen Geschäften.
Die Aussicht auf die Hügel und das Meer ist atemberaubend schön. (25 km)


Santarcangelo: Santarcangelo ist ein ganz spezieller Ort. Vielleicht wegen seiner noch lebendigen Traditionen, der Monumente, der geheimnisvollen Grotten, der Messen. Vielleicht wegen der außergewöhnlichen Schmiede – und Stoffdruckhandwerker, letztere arbeiten mit Rostfarbe auf Tüchern. Fest steht, dass das nur wenige Schritte vom Meer entfernte Santarcangelo eine andere Atmosphäre bietet, welche es zu einem der faszinierendsten Orte des Binnenlandes macht. (8 Km)


Ravenna: Einzigartige Stadt in der Welt. Im 5. Jahrhundert war sie die letzte Hauptstadt des westliche Imperiums. In der Geschichte Europas hatte sie eine Hauptrolle. Ravenna wurde, dank ihres Königs Teodorico, eine der wichtigsten römisch-barbarische Städte. Sie hinterlies zahlreiche Zeugnisse, wie dei herliche Basilika, die Taufkapelle und das Mausoleum. Die Harmonie, der klassischen Bauelemente schmelzen sich mit dem Prunk und dem Glanz des wertvollen Marmors und der reichen byzantinischen Verzierungen. Daneben, in der “Piazza del Popolo” (Volksplatz) befinden sich architektonische Zeugnisse der venezianischen Herrschaft.


Longiano: Eine kleines mittelalterliches Dorf, in dem die Malatestiano-Burg die Ortschaft beherrscht. Gleichzeitig ist die Burg Sitz einer der regional bedeutendsten Kunstsammlungen der modernen Zeit behütet von der “Gründung Tito Balestra”. In dieser bezaubernden Ortschaft befinden sich auch ein Museum der antiken Schallplatten, die Masken- Ausstellung der italienischen Kunst-Kommödie und das Landesmuseum. (20 km)


Ravenna: Einzigartige Stadt in der Welt. Im 5. Jahrhundert war sie die letzte Hauptstadt des westliche Imperiums. In der Geschichte Europas hatte sie eine Hauptrolle. Ravenna wurde, dank ihres Königs Teodorico, eine der wichtigsten römisch-barbarische Städte. Sie hinterlies zahlreiche Zeugnisse, wie dei herliche Basilika, die Taufkapelle und das Mausoleum. Die Harmonie, der klassischen Bauelemente schmelzen sich mit dem Prunk und dem Glanz des wertvollen Marmors und der reichen byzantinischen Verzierungen. Daneben, in der “Piazza del Popolo” (Volksplatz) befinden sich architektonische Zeugnisse der venezianischen Herrschaft.